Meckern über die Spielhalle? Aber gerne!

Herzlich Willkommen - Geben Sie Ihren Verstand ab! Foto: olofw / flickr  (CC BY-SA 2.0)
Herzlich Willkommen – Geben Sie Ihren Verstand ab!
Foto: olofw / flickr (CC BY-SA 2.0)

Wir kennen das: Der Spielsüchtige ist endlich zur Einsicht gekommen, möchte sich in einer Spielhalle sperren lassen – aber er wird vom Spielhallenpersonal nicht in die Spielersperrliste aufgenommen.

Laut Gesetz muss jede Spielhalle in Bremen vor der Aufnahme des Spieles die Spieler anhand eines Lichtbildausweises überprüfen und mit der Spielersperrliste abgleichen.

Seit kurzem hat die Bremer Fachstelle Glücksspielsucht ein Formular online gestellt, dass bei Pflichtverstößen von Spielhallen verwendet werden kann.

Kommt der Spielhallenbetreiber seiner Verpflichtung nicht oder nicht vollständig nach, eine Spielersperrliste zu führen und freiwillig gesperrte Spielerinnen und Spieler vom Spiel auszuschließen, begeht er eine Ordnungswidrigkeit, die mit bis zu 50 000 Euro und Einzug des Spielumsatzes geahndet werden kann.

Unter folgendem Link steht ein Formular zum Herunterladen bereit, das Sie bei Beschwerden über Pflichtverstöße einzelner Spielhallen direkt an das Stadtamt schicken können:

Formular zur Beschwerde über eine Spielhalle im Bundesland Bremen