Selbsthilfegruppe für Angehörige Glücksspielsucht

Wir haben es geschafft: Die Selbsthilfegruppe für Angehörige von Glücksspielsüchtigen ist geboren!

Am Mittwoch, 19. September, trafen sich fünf Angehörige für einen Erfahrungsaustausch und mit vielen Fragen. Katja Sobotta, Diplom-Psychologin im Klinikum Bremen-Nord, erstellte aus den Anregungen der Teilnehmer eine Themenübersicht für die kommenden Treffen:

  • Infos über Glücksspielsucht
  • Umgang mit der Angst vor dem Rückfall
  • Wie verhalte ich mich dem Betroffenen gegenüber?
  • Was ist co-abhängiges Verhalten?
  • Was haben, was mir hilft
  • eigene Belastungen, Konflikte
  • Selbstschutz

Kai Sender, selbst glücksspielsüchtig, berichtete kurze über die Selbsthilfegruppe „GGG – Gemeinsam gegen Glücksspielsucht“ und beantwortete Fragen der Angehörigen an einen Süchtigen. Die Teilnehmer möchten auch beim nächsten Treffen gerne Süchtige in ihrem Kreis begrüßen.

Frau Sobotta ist zu erreichen im Klinikum Bremen-Nord, Sozial-Psychiatrisches Behandlungszentrum,
Aumunder Heerweg 83/85, 28757 Bremen

Tel.: 0421/ 6606-3207   Fax: 0421/ 6606-1241

E-Mail: katja.sobotta@klinikum-bremen-nord.de

Kontakt mit der Selbsthilfegruppe GGG finden Sie hier.

Das nächste Treffen der Selbsthilfegruppe für Angehörige von Spielsüchtigen ist am

Mittwoch, 24. Oktober, um 19 Uhr!